Marion Sohns - Heilpraktikerin

Leichter durch die Wechseljahre

Blüte

Wann genau die Wechseljahre einsetzen, ist von Frau zu Frau verschieden. Rein statistisch gesehen, erleben Frauen die Menopause (die letzte Regelblutung) heute durchschnittlich im 52. Lebensjahr. In den Jahren davor und danach wandelt sich der Hormonhaushalt der Frau - mit oft lästigen und manchmal schwerwiegenden Begleitsymptomen, wie Hitzewallungen, Depressionen, Haarausfall, Schlafstörungen usw.

Die Schulmedizin setzt in dieser Zeit oft auf sogenannte Hormonersatz-Therapien, die das hormonelle Ungleichgewicht künstlich ausgleichen. Die Therapie mit Hormonen gerät allerdings in den letzten Jahren immer wieder aufgrund ihrer Risiken in die Kritik. Nicht wenige Patientinnen klagen über starke Nebenwirkungen, die Gefahr von Herzinfarkten, Brustkrebs und Thrombosen steigt - das gilt inzwischen als wissenschaftlich belegt.

Die Naturheilkunde bietet sich hier als traditionsreiche Alternative an. Sprechen Sie mich an - ich stelle gerne ganz gezielt ein therapeutisches Konzept für Ihr Wohlbefinden in den Wechseljahren zusammen.